Themen und Informationen


Hier informieren wir über wichtige schulinterne und schulpolitische Themen.

Im neuen Schuljahr 2013/14 werden wir uns u.a. mit folgenden Themen intensiv beschäftigen.

Die Stadt Braunschweig hat ein umfangreiches Sanierungskonzept beschlossen, und somit wird die IGS:FF ab 2014 bis 2016 eine vorgezogene Generalsanierung erhalten. Weitere Infos hierzu folgen in Kürze, gleichzeitig können sich interessierte Eltern gerne beim SER-Vorstand melden, da hierzu eine Interessengruppe gebildet werden kann.

Die Probenbühne der IGS:FF ist neu und wird seither umfangreich genutzt.

Die neue Mediathek wird bis Weihnachten bezugsfertig sein.

Die IGS:FF beteiligt sich seit Jahren an dem Verbund "BÜZ", Blick über den Zaun, somit begrüßen wir Anfang November unsere Freunde und Gäste aus diesem Verbund ganz herzlich an der IGS:FF, die unsere Schule besuchen werden, und auch über ihre gewonnenen Eindrücke am 04.11.2013 in der Gesamtkonferenz berichten werden.

WIR WOLLEN AUCH FEIERN!!!

Im Jahr 2014 feiern wir das 25-jährige Jubiläum der IGS Franzsches Feld. Die Feierlichkeiten werden am 17.09.2014 beginnen und am 19.09.2014 mit einer tollen Gala enden. Weitere Infos hierzu werden folgen. Sicherlich werden wir hier uns auch zu einem Organisationskomitee zusammenfinden und freuen uns über jede weitere Elternbeteiligung.

Am 15.11.2013 findet unser "TOLERANZTAG" in der Schule statt. SchülerInnen, LehrerInnen, sowie die Schulleitung und auch wir Eltern werden diesen Tag unvergesslich machen. Hierzu passt der nachfolgende Hinweis auf eine Veranstaltung des vergangenen Jahres. Weitere Informationen bekommt Ihr über den SER-Vorstand.

Hierzu auch eine Info der Schülervertretung:  IGSFF-Toleranzprojekttag.pdf

 
Inklusion

Gerne möchten wir zu diesem Thema auch die betroffenen Eltern motivieren, uns zu unterstützen, um die Wichtigkeit deutlicher darstellen zu können. 

In Niedersachsen ist die inklusive Schule zum Schuljahresbeginn 2013/14 verbindlich eingeführt. Eltern von Schülern mit Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung haben nun die Wahl, ob ihr Kind die allgemeine Schule oder eine Förderschule besuchen soll.

Veranstaltungshinweis: (bereits stattgefunden)

"Inklusion in Braunschweig - Wie kann sie in den Schulen gelingen?"

Podiumsdiskussion am 21.11.2012 von 17:00 Uhr bis 19:30 Uhr

Ort: TU Braunschweig, Campus Nord, Hörsaal Bl 84.1, Bienroder Weg 84

Vortrag: "Inklusion ist ein Menschenrecht"; Dr. Reinald Eichholz, Jurist, Velbert

Podiumsgäste sind u.a.

                               Ulrich Markurth, Stadt Braunschweig

                               Walter-J. Herrmann, Niedersächsische Landesschulbehörde

                               Susanne Grahn, Grundschulverband

Moderation durch Katrin Bölstler, Braunschweiger Zeitung

Hier nun auch an dieser Stelle der offizielle Einladungs-Flyer zur Info:

Podiumsdiskussion-Flyer-DIN-A2.pdf

Weitere Links zum Thema Inklusion und Vertiefung findet Ihr nachfolgend:

http://inklusion-in-braunschweig.de/

http://www.neue-braunschweiger.de/Lernen_ohne_Rollentrennung_und_Extratisch/

http://www.mk.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=30357&article_id=104666&_psmand=8

http://www.gew-nds.de/sos/Lesehilfe_Schulgesetzanderung-Mai2012.pdf

http://www.news4teachers.de/2012/03/inklusion-a-la-niedersachsen-es-darf-weiter-abgeschult-werden/

http://www.gew-nds.de/sos/Integration/GEW-Position/gew-position.html

Noch ein zusätzlicher Hinweis zum Thema Inklusion an dieser Stelle.

Am Montag, den 19.11.2012 wurde im Universum Filmtheater Braunschweig ein Film der Regisseurin Hella Wenders aufgeführt.

                                          Berg Fidel - Eine Schule für Alle -

berg_fidel_einladung%20Film%20zum%20Thema%20Inklusion.pdf


SchiLf im Februar 2013:

Weitere Hintergrundinformationen für Euch, um die Mitarbeit und Wichtigkeit herauszustellen!

SchiLF 2013
Bei Schulentwicklung handelt es sich um langfristig angelegte Projekte, die man strukturiert angeht und die zu einer nachhaltigen Entwicklung der Schule als Ganzes führen. (Definition der OECD-Länder)
Schulentwicklung, verbunden mit einer „Bestandsaufnahme“, ist bei der kommenden SchiLF im Februar 2013 das komplexe Thema, an dem gemeinsam mit LehrerInnen, SchülerInnen und ElternvertreterInnen gearbeitet werden soll.


Am Anfang stehen viele Fragezeichen!
Diese Arbeit an der Schulentwicklung ist ein Prozess, in dem viele Fragen gestellt werden müssen:
Haben wir eine Vision von einer guten Schule? Können wir uns auf Leitziele einigen, an denen wir uns orientieren wollen, und können wir uns auf Standards verständigen, die für die Arbeit an der Schule gelten sollen?
Was ist uns lieb und teuer und muss unbedingt erhalten bleiben, auf was können wir verzichten?
Und nicht zuletzt, wo sehen wir Arbeits- und Entwicklungsschwerpunkte für die nächste Zeit?
Diese Fragen können nur in konsensorientierter Zusammenarbeit von LehrerInnen, Schüler- und Elternschaft geklärt werden, denn jede Gruppe hat ihre spezifischen Erfahrungen, Bedürfnisse und Sichtweisen und soll am Ende die Schulentwicklung mittragen.

Also:
Um diese spezifischen Erfahrungen, Bedürfnisse und Sichtweisen von uns Eltern, ergänzt durch die Meinungen unserer Kinder, geht es bei dem jetzt in Umlauf gebrachten Fragebogen.
Die Schule ist angewiesen auf Eure Rückmeldungen, positive, aber auch negative Kritikpunkte werden die Diskussion anregen.
Lasst uns die Chance nutzen, uns als Eltern auch in diesem Bereich mit einzubringen.

Danke für Eure Mitarbeit!

Sabine Jensen (SER-Vorstand)

Über die SchiLF 2013 und ihre Ergebnisse werden wir noch genauer und intensiver an dieser Stelle berichten.








    Integrierte Gesamtschule Franzsches Feld • Grünewaldstraße 12a • 38104 Braunschweig